Neuer Blog, neues Glück

So, jetzt hab ich einen zweiten Blog, der meine kritischen Gedanken beinhalten soll.
Dann geben wir doch gleich mal Gas, oder?
Ist auch gerade so treffend.

Einer Aussage zufolge kann nur 1x in 1000 Jahren ein Super GAU bei einem Atomkraftwerk vorkommen.

In Europa haben wir 196 Atomkraftwerke, 13 befinden sich im Bau, weitere 19 sind geplant.

Wenn jetzt alle 1000 Jahre ein Super GAU passiert, wir aber 228 Atomkraftwerke in Europa haben, passiert dann rechnerisch nur alle 4,38 Jahre ein Super GAU?

Finde ich beruhigend. Und nachdem ja der letzte schon 22 Jahre her ist, wird es doch wieder mal höchste Zeit, oder?

Bloß gut, dass die Deutschen so sichere Atomkraftwerke haben, 17 Stück. Gut, hin und wieder meldet die Tagesschau einen kleinen Zwischenfall, aber wer nimmt das schon noch ernst? Und dass seit 'neuestem' bekannt wird, dass radioaktives Zeug ins Grundwasser gelangt, so wie in Tricastin, das ist nicht sonderlich erwähnenswert.

Aber der Trend führt eindeutig dahin. Atommüll im Grundwasser, Beispiele gibts mittlerweile nicht nur einen, aber was solls, dann sparen wir uns den Strom, wenn wir in der Nacht durst haben und zum von allein leuchtenden Wasserhahn wandern. Wenn wir noch Wasserhähne bauen, die aus Glas sind, dann hat doch das was definitiv trendiges, oder?

Übrigens wurde in Tricastin die Rhone so verseucht, dass eine tausendfache Uranbelastung fest gestellt wurde. Und wie das nunmal so ist, mit dem empfindlichen Gut, es wurde erst 10 Stunden nach dem Unfall die Bevölkerung informiert, dass da, ähm, was passiert ist. Aber was solls, man merkts ja eh, wenn der Wasserhahn leuchtet, nicht wahr?

Schön auch zu wissen, dass mittlerweile jeder in Europa etwas mit dem Namen Tricastin anfangen kann. Ein bestimmt hübsches Städtchen im Süden Frankreichs. Bestimmt nett dort Urlaub zu machen. Muss schön sein, schließlich strahlen dort die Einwohner schon über alle Backen.

Aber auch in Deutschland wird bald fleißig gestrahlt, schließlich wird immer mehr bekannt, dass das mit dem Endlagern net ganz so toll ist. Die Salzstöcke, wo das Endprodukt des 'sauberen Atomstroms' engelagert wird eben doch nicht so tausendjährig sicher ist, wie uns gern erzählt wird, sondern schon jetzt a bissal ins Grundwassser gesickert wird. Und wie blöd ist das eigentlich, davon auszugehen, dass der Atomdreck 1000 Jahre sicher im Salz verschwunden ist?

Tja, jetzt ist auch Asse in aller Munde. Wer das jetzt immer noch nicht kapiert hat, dass Atom die grösste Scheiße ist, die die Menschheit jemals hervorgebracht hat, der tut mir leid.

Hört doch endlich mal hin.

In Asse wurde schon in den 60er Jahren Atomdreck in den Berg gekarrt. Schon immer war es dort unten feucht. Ist ja klar, dass bei Rost die Fäßer zu rosten anfangen. Und irgendwann kommt es zum Leck. Aber ist ja jetzt eh schon scheißegal, weil das Bergwerk eh bald zusammen kracht. Ab 2014 muss damit gerechnet werden, dass die Stollen zusammenbrechen. Nette Aussichten, nicht wahr? Was das für die Umwelt für ein Wahnsinn ist, das ist ja noch gar nicht abzusehen.

Habt ihr auch die Zahl gelesen, wieviel Fässer dort gelagert sind? Warens 150.000? Ja, so in etwa dürfte das hinkommen.

Gerade lese ich, dass der Strahlenunfall in Belgien schlimmer war als angenommen.

Ach, nix davon gehört? Ja sowas.

Hauptsache der Atomstrom ist sauber, nicht wahr?

 

6.9.08 19:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen